Kooperieren ist das neue Konkurrenzieren

Je besser viele unterschiedliche Partner an einem Strang ziehen und sich bei der Lösung gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen einbringen desto eher entstehen aus Ideen gut umsetzbare Geschäftsmodelle und Unternehmen, die zu einem positiven gesellschaftlichen Wandel beitragen, sogenannte “Impact Ventures”. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, ein unterstützendeds Netzwerk und Ökosystem zu schaffen, in dem Social Businesses optimal wachsen und sich entfalten können.

Nationale und internationale Social Innovation Ökosysteme

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen setzen wir uns für die Etablierung einer Innovations- und Entrepreneurship-Kultur ein, die in ihren Geschäftsmodellen gesellschaftlichen, ökologischen und monetären Profit in Einklang bringt. Unsere Dienstleistungen umfassen die Beratung von öffentlichen Einrichtungen und Privatunternehmen, die Schaffung von Qualifizierungsangeboten und den Aufbau von Netzwerken. Dazu gehört auch, ungewöhnliche Allianzen zwischen unterschiedlichsten Partnern in die Wege zu leiten, immer mit dem Ziel, mit geeinten Kräften gesellschaftlichen Wandel zu bewirken.      

Unsere Projekte

SBCS als Koordinator

RESONATE –
Regionales soziales Geschäft iNcubaATors nEtwork

Das 24-monatige Projekt RESONATE zielt darauf ab, regionale Impact Business Inkubatoren aus Österreich, Spanien und Italien in einem Netzwerk zusammenzubringen. Ziel ist der Austausch von Wissen über aktuellen Praktiken in Bezug auf Schulungen, Mentoring und Coaching-Aktivitäten für Sozialunternehmer*innen in den jeweiligen Regionen (Steiermark, Milano, Barcelona). 

Die gemeinsamen Schulungen für Mitarbeiter*innen werden in jedem Land eine ähnliche Struktur haben, wobei ein besonderer thematischer Schwerpunkt auf dem ergänzenden Fachwissen der Organisationen liegt. Das Projekt wird direkt zu einem kleinen transnationalen Netzwerk regionaler Akteure im Bereich des sozialen Unternehmertums führen, das auf europäischer Ebene wachsen kann. Durch die Entwicklung der Schlüsselkompetenzen von Sozialunternehmer*innen können sie ihre Unternehmen besser gründen oder vergrößern und in ihrem operativen Bereich eine größere Wirkung erzielen, indem sie benachteiligte Menschen mit innovativen Lösungen unterstützen, Umweltprobleme angehen und im Allgemeinen dazu beitragen, mit ihrem Kerngeschäft den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen gerecht zu werden.

Projektlaufzeit:
1. Oktober 2020 – 30. September 2022

Projektpartner:

  • Social Business Club Steiermark (Koordinator)
  • Fondazione Giacomo Brodolini Srl SB
  • DE FACTO Cooperativa

Weitere Informationen

SBCS als assoziierter oder Kooperationspartner

BEST – Förderung unternehmerischer Fähigkeiten
als Instrument zur Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt

Das BEST-Projekt, das vom EU-AMIF-Programm finanziert wird, ist ein gemeinsames Unterfangen von 8 Partnern aus Österreich, Slowenien, Kroatien und Italien, die die gemeinsame Motivation haben, die effektive Integration von Drittstaatsangehörigen (TCN) in den Arbeitsmarkt zu verbessern durch die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Institutionen.

SBCS kooperiert mit Gain & Sustain: Europe, dem Koordinator des Projekts, und organisiert einen gemeinsamen Geschäftsbrunch, um Unternehmer mit Migrationshintergrund zu erreichen und sie in das Ökosystem Steirien für soziales Unternehmertum zu integrieren. SBCS trug auch mit einem Vortrag und Coaching zu den Pilotkursen für soziales Unternehmertum bei, die von der FH Joanneum durchgeführt wurden.

Projektlaufzeit:
1. Februar 2019 – 31. Juli 2021

Projektpartner:

  • Gain & Sustain: Europa (Koordinator)
  • FH Joanneum (Projektpartner)
  • Social Business Club Steiermark (Kooperationspartner

Weitere Informationen:
https://www.bestofgs.eu/project-best/

ELAN-Net

Das Europäische Lateinamerikanische Netzwerk zur Unterstützung von Sozialunternehmern (ELANET) hat das Ziel, eine führende Plattform zur Unterstützung von Sozialunternehmern (SEs) zu werden.

Dieses Projekt wird Partneruniversitäten dazu veranlassen, eine IT-basierte Plattform zu implementieren, die bereits vorhandene Tools, Ressourcen und Coaching-Materialien für SEs konsolidiert. Das Projekt bietet Möglichkeiten für den Austausch bewährter Verfahren zur Unterstützung von SEs. Es wird eine Bestandsaufnahme der verfügbaren Materialien und Werkzeuge durchführen und die (inter) nationale Zusammenarbeit zwischen SEs sowie zwischen SEs, Hochschulen und Netzwerkpartnern intensivieren, um Ressourcen (Finanzierung, Coaching, Freiwillige) zu gewinnen.

Projektlaufzeit:
15. Januar 2021 – 14. Januar 2024

Assoziierte Partner:

  • Vrije Universiteit Brussel (Koordinator)
  • Universität Graz (Projektpartner)
  • Social Business Club Steiermark (Kooperationspartner)

Weitere Informationen: https://www.elanet-se.org/about/

Sie wollen den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten?

Melden Sie sich gerne bei uns:

Tel.: 0699/190 36 466
E-Mail: info@sbcs.at

Wir freuen uns über Nachrichten, Anfragen und Kooperationen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.