Die Neuen im Gründungsprogramm

Am 9. November war es so weit! Mit einem Kick-off Event im Unicorn Startup & Innovation Hub begrüßten wir nun schon zum vierten Mal fünf neue Teams im Social & Green Business Gründungsprogramm des Social Business Hub Styria – diesmal inklusive einer Testfahrt auf dem „Elektrofanten“ von Bikes4Cargo.

Das Vorstandsteam Kirsten Tangemann (vorne) und Rüdiger Wetzl-Piewald mit den fünf neuen Teams des Social & Green Business Gründungsprogramms

Die engagierten Teilnehmer·innen präsentierten uns in einem kurzen Pitch ihre Ideen. Und auch wir stellen unser Team vor und fassten noch einmal zusammen, was die Teilnehmenden in den nächsten 12 Monaten erwarten wird.

Wir heißen die Mitglieder von Sclio, NOBS Clothing, Lebensraum Hartberg-Fürstenfeld, DieWIRcity und Bikes4Cargo herzlich bei uns willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Zeit!

Wer mehr über die Teams im Social & Green Business Gründungsprogramm erfahren möchte, kann dies >>hier tun.
Auch unsere >>Alumni sind auf unserer Website vertreten.

Mehr Informationen was Teilnehmende im Social & Green Business Gründungsprogramm erwartet, gibt es >>hier.

Ähnliche Beiträge

22.04.2021

Wie Social Businesses gesellschaftliche Wirkung erzielen

Social Businesses verbinden ihre gesellschaftliche (soziale und ökologische) Wirkung in unterschiedlicher Weise mit einem wirtschaftlichen Geschäftsmodell. So gibt es Modelle, bei denen die Wirkung direkt in die kommerziellen Aktivitäten integriert wird, indem die Zielgruppen entweder Mitarbeiter*innen des Unternehmens sind oder aber Leistungsempfänger bzw. Kund*innen des Unternehmens. Komplexer ist die Situation in einem differenzierten Social Business, bei dem sich die Kunden und die Begünstigten unterscheiden. „Sustainable“ Businesses erzielen ihre Wirkung durch ökologisch-nachhaltige Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen.

Mehr lesen